Frei-Lern-Raum: Jeden Mittwoch in Trier!

In Luxemburg strebt eine große Gruppe die Gründung einer freien demokratischen Schule an. Viele engagierte Menschen mit unterschiedlichen Kompetenzen – das hat Aussicht auf Erfolg! Und da sind wir natürlich dabei! Nach einem ersten Gründungstreffen im Dezember 2017 wird es 2018 zügig weitergehen.

So eine Schulgründung will gut vorbereitet sein. Und das braucht seine Zeit. Eine gute Schule stampft man nicht in drei Tagen aus dem Boden. Beim ersten Treffen standen die Visionen der einzelnen Teinehmer/innen im Mittelpunkt. Und eine dieser Visionen war, jetzt mit der Praxis zu beginnen.

Die Idee ist, jetzt schon Räume freien Lernens zu eröffnen, um Erfahrungen zu sammeln, die in den Schulgründungsprozess einfliessen werden. In den einzelnen Familien passiert das freie Lernen eh schon. Jetzt soll es gemeinschaftlicher werden.

Wir öffnen in dem Rahmen jeden Mittwoch unser Haus als Frei-Lern-Raum. Grundgedanke ist, dass Freilerner Familien einen Tag in der Woche zusammen leben und miteinander und voneinander lernen.

Was wir anbieten

Unser Haus bietet folgende Möglichkeiten:

Kochen & Backen

Wir haben eine geräumige Küche. Hier lässt es sich gut zu mehreren kochen und backen. Rezept aussuchen – Einkaufszettel schreiben – Budgetplanung (Rechnen) – fussläufig im Unverpackt oder den nahegelegenen Supermärkten einkaufen – die Mahlzeit zubereiten – gemeinsam essen – aufräumen … vielfältige Möglichkeiten, gemeinsam zu lernen! Genuss garantiert!

 

 

 

 

 

Malen im Malraum inspiriert von Arno Stern

Ein Zimmer im Haus ist ausschließlich dem Malen gewidmet. Inspiriert von Arno Stern hat uns ein Schreiner ein Gestell für 8 Farben gebaut. Jeder Farbe sind Pinsel und ein Wasserbecher zugeordnet. So muss ein Pinsel beim Farbwechsel nicht gründlich ausgewaschen werden. Gemalt wird im Stehen auf grossen Papierbögen, die an der Wand befestigt werden.

 

 

 

 

 

Holzarbeiten in der Werkstatt

In einem Anbau befindet sich eine recht gut ausgestattete Werkstatt. Hier kann Holz bearbeitet werden. Wir waren ja im Herbst auf einem vierwöchigen Freilerner Treffen in Spanien. Die dortige Schreinerei war eines der Highlights für die Kinder. Sie haben Schwerter, Kisten, Puppenbetten u.v.m. hergestellt.

 

 

 

 

 

Schwimmen & Planschen

Im Dachgeschoss haben wir ein kleines Schwimmbad (5,5m x 2,5 m) mit Gegenstromanlage. Für die Kleinen gibt es hier auch ein Planschbecken. Der große Raum mit zwei offenen Raumduschen eignet sich auch gut für Aktionen wie z.B. Malen mit Körpermalfarben.

 

 

 

 

 

Rollenspiele

Ein großes Kinderzimmer ist ausgestattet mit einer Kinderküche, einem Kaufladen, einem Spielhäuschen,  einer Verkleidungskiste und mit einem „Piratenschiff“.

 

 

 

 

 

Bewegungselemente nach Emmi Pikler 

Für die jüngeren Kinder stehen Pikler Dreiecke sowie eine Spielecke mit einem grossen Lego Duplo Sortiment zur Verfügung.

 

 

 

 

 

Nähzimmer

In einem Zimmer steht eine Nähmaschine zum Zaubern aus Stoff bereit.

Lesen & Chillen

Ein Bücherregal lädt zum Schmökern und Vorlesen ein. Auf unserem 3 x 2 m großen Bettsofa kann man es sich dazu richtig gemütlich machen.

 

 

 

 

 

Elektronische Medien?

Unsere beiden älteren Kinder lieben ihre Tablets. Auf diesen schauen sie Filme und spielen Spiele, z.B. Minecraft. Zur Zeit begrenzen wir ihre Tablet Zeit auf täglich 2 Stunden. Wie wir mit elektronischen Medien umgehen (im Frei-Lern-Raum und in der Freien Schule) wird sicher ein spannender Austausch!

Garten

Im Garten befindet sich ein Weidenhäuschen, ein Sandkasten und eine Feuerschale. Hier kann man Stockbrot machen, Würstchen grillen oder einfach nur Feuer machen. Ein nahgelegener Spielplatz ist über eine Spielstrasse zu erreichen. Die Spielstrasse eignet sich auch für Fahrrad, Roller, Inlineskater etc. fahren.

Einige dieser Bildungsbereiche erfordern durchgehend eine Begleitung durch einen Erwachsenen wie der Malraum, das Schwimmbad, die Werkstatt und die Essenszubereitung.

Die anderen Bereiche stehen den Kindern zu jedem Moment währen des Tages offen.

Was ihr einbringen könnt

Wir freuen uns, wenn ihr kommt und Ideen und Lust etwas zu machen mitbringt. Ihr könnt z.B. einen der obigen Bildungsbereiche begleiten oder einen eigenen Workshop anbieten. Vielleicht hat jemand noch ganz andere Ideen und Fähigkeiten, Ideen können gerne umgesetzt werden

So kann es aussehen

Ihr meldet euch  via Facebook (Kommentarfunktion) oder unter SusanneStroppel@KaSu.lu an und teilt mit, welchen Workshop ihr begleiten bzw. was ihr anbieten möchtet. Letzteres ist natürlich kein Muss. Ihr könnt auch einfach kommen, ohne einen Workshop zu begleiten oder anzubieten. Im Vordergrund soll ja das lebendige Miteinander stehen. Zukünftig soll die Anmeldung über Doodle laufen, dazu brauche ich aber eure Hilfe, da ich mit Doodle noch keine Erfahrung habe.

Wenn ihr kommt, finden die Kinder im Eingangsbereich einen großen Papierbogen mit allen Workshopangeboten. Dort können sie sich eintragen, an welchem sie teilnehmen möchten.

Der Essensworkshop bildet die Basis und den wird es immer geben. Das kann einfach eine Brotzeit sein oder etwas gekochtes je nach Lust und Laune. Hier übernimmt ein Erwachsener die Verantwortung dafür dass zusammen mit den Kindern, die das wollen so zwischen 13 und 14 Uhr die hungrigen Kinder und Erwachsene etwas zu Essen bekommen. Vielleicht gibt es noch am Nachmittag ein Dessert.

Alle erhalten einen strukturierten Auswertungsbogen. Dort könnt ihr eure Beobachtungen und Ideen notieren. Es geht darum, auszuprobieren, Erfahrungen zu sammeln, diese zu reflektieren und für den Prozess der Schulgründung nutzbar zu machen.

Eine Spendenkasse steht für Materialkosten bereit.

Lasst uns starten!

Erster Frei-Lern-Raum ist am Mittwoch, 10. Januar ab 10:00 Uhr.

Ort: Balthasar-Neumann-Strasse 30, 54292 Trier

In Trier gibt es ebenfalls gerade eine große und sehr aktive Schulgründungsinitiative. Selbstverständlich sind auch die Trierer herzlich willkommen! Es wäre eh schön, die beiden Schulen in enger Vernetzung zu gründen.

Einen guten Start im Neuen Jahr euch allen!

 

 

Share on Facebook70Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.