Was hat der Clown in einem ernsthaften Institut für Psychotherapie, Supervision, Weiterbildung und Entwicklungspsychologische Beratung zu suchen?

Eine ganze Menge. Der Clown ist ein Ver-wandler. Als Akrobat des Scheiterns nutzt er Krisen, um Eingefahrenes in Bewegung zu bringen.

Und: Er verwandelt spielerisch.

Aus ganzem Herzen glaubt der Clown, das Leben wurde ihm geschenkt, dass er spielend die Welt erstaune. Dieser spielerische Umgang mit dem Leben ist unglaublich befreiend.

Das Spielerische erlaubt es, Dinge auszuprobieren. Das heisst auch, keine Angst vor Fehlern zu haben, sondern ausführlich und lustvoll scheitern zu dürfen. Somit wir das Annehmen und Gestalten des Scheiterns zur endlose Kraftquelle. Es ist für alle Beteiligten befreiend und beglückend, wenn einer als Clown sein Scheitern annimmt und gesaltet.

Die ungliebten Anteile von uns, die wir am liebsten schamvoll verstecken. Der Clown lockt sie hervor, denn er weiss, wie ungeheuer vital diese Anteile sind, und er entfacht mit ihnen die wunderbarsten Spiele.

Der Clown kennt keine Tabus. Er hilft, das zu benennen, was verborgen bleiben soll. Hierin liegt ein unglaubliches Veränderungspotenial.

Wir freuen uns, dass der Clown bei KaSu eingezogen ist und heissen ihn herzlich willkommen!

Er inspiriert uns in unserer Arbeit und wir integrieren Aspekte des Clowns in Psychotherapie, Supervision, Weiterbildung und Eltern-Kind-Beratung.

Daneben gibt es den Clown bei uns auch in seiner klassischen Form, bei Auftritten. Hier nimmt Karin Weyer in Kooperation mit Christian Berrend (Künstler) die Gestalt des Clowns an und bereichert Ihre Geburtstage, Hochzeiten, Betriebsfeste, Praxiseröffnungen … und vieles vieles mehr. Gönnen Sie sich und Ihren Lieben den Clown!